Prim.Univ.Prof. Dr. Mirko Hirschl

Facharzt für Angiologie

Adresse: 1070 Wien, Schottenfeldgasse 71 HP 5
                Festnetz: 01/587 19 40
                Mobil: 0650/860 43 87

Bitte erwähnen Sie, dass Sie Mediclass-Mitglied sind, Preis auf Anfrage

Ich bin Facharzt für Innere Medizin und Angiologie und seit vielen Jahren Leiter der Angiologie im Hanuschkrankenhaus, einem der wenigen Krankenhäuser in Wien, das in interdisziplinärer Zusammenarbeit ein gefäßmedizinisches Zentrum betreibt.

Unter Angiologie versteht man die Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen. Dies umfasst Krankheiten der Arterien wie z.B. die Einengung von Beinarterien (Schaufensterkrankheit), Einengungen der Halsschlagadern (Carotisstenosen), aber auch die Behandlung von Ausweitungen der Gefäße (Aneurysmen). Ein weiterer Aspekt betrifft entzündliche und funktionelle Gefäßerkrankungen (z.B. die sogenannte Weiß-Finger-Krankheit = Raynaudsyndrom).

Häufig verbreitet sind auch Venenerkrankungen, wie tiefe und oberflächliche Venenthrombosen mit und ohne Lungenembolien sowie alle Stadien des Krampfaderleidens, von oberflächlichen, oft kosmetisch störenden Veränderungen, bis hin zum offenen Fuß. Aufgaben des Angiologen sind die Behandlung aktueller Beschwerden, weiters die Früherkennung und Prophylaxe all dieser Erkrankungen und die Behandlung von Risikofaktoren wie Diabetes, Hyperlipidämie, Hypertonie und Nikotinabusus.

Die Ursachen für Erkrankungen des Gefäßsystems sind so vielfältig wie die unterschiedlichen Symptome, mit welchen sich einzelne Krankheiten bemerkbar machen. Gefäßerkrankungen lassen sich mithilfe von Medikamenten, endoluminaler Therapie (Kathedertherapie) oder gefäßchirurgischen Eingriffen behandeln. Die unverzichtbare Basis ist aber in den meisten Fällen die Änderung der Lebensgewohnheiten und die Reduzierung der cardiovaskulären Risikofaktoren um die Gefahr des Fortschreitens der Erkrankung zu reduzieren.

In meiner Ordination biete ich ohne Zeit- und Termindruck alle nichtinvasiven Gefäßuntersuchungen an. Es kann im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung das kardiovaskuläre Risiko festgestellt werden. Bei symptomatischer Erkrankung wird die Schwere der Erkrankung evaluiert und es werden die notwendigen Therapieschritte geplant und weiter veranlasst, bzw. werden Kontrolluntersuchungen nach eingeleiteter Therapie durchgeführt.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.gefaessordination-hirschl.at