Behandlungsoption

Blasenentzündung bei der Frau: Wie hilft Cranberry?

Blasenentzündung bei der Frau: Wie hilft Cranberry?

Die Blasenentzündung ist ein sehr häufiges "Frauenleiden" und mitunter sehr unangenehm. Glücklicherweise stehen zahlreiche Behandlungsoptionen bereit, die die Symptome lindern können und Ihre Harnwege bei der Heilung unterstützen.

Studienlage
3 - Niedrige Evidenz Qualität

Blasenentzündung pflanzlich behandeln mit Cranberry

Besonders bekannt in der pflanzlichen Behandlung von Blasenentzündungen ist die Moosbeere (einheimisch) bzw. Cranberry (amerikanische Moosbeere). Zwar ist die wissenschaftliche Evidenz für die Wirksamkeit von Cranberry-Produkten bisher durchwegs gering oder uneinheitlich, jedoch finden sie in der Praxis sehr häufig Anwendung bei akuten Infektionen wie auch in der Prophylaxe wiederkehrender Infektionen. Die bisherigen Studien zur Wirksamkeit von Cranberry/Moosbeere-Produkten beziehen sich zum überwiegenden Teil auf den Einsatz zur Verhinderung von Rezidiven (Wiederauftreten) (AWMF/DEGAM 2018), nur selten auf den Einsatz bei einer akuten Infektion.

Dosierung von Cranberrysaft, -tabletten & Co.

Die in der Cranberry enthaltenen Polyphenole (= sekundäre Pflanzenstoffe), darunter vor allem die Proanthocyanidine (PAC), stören die Einnistung und Vermehrung von häufig ursächlichen Krankheitserregern wie Escherichia coli (E. coli), Pseudomonas aeruginosa und Proteus mirabilis (Barea 2020) in den unteren Harnwegen. Aufgrund dieses Wirkmechanismus können sie Infektionen bei prophylaktischer Einnahme vorbeugen aber auch bei bereits aktiven Erkrankungen unterstützend wirken. Cranberry- bzw. Moosbeeren-Produkte können in Kapsel-, Tabletten-, Saft- oder getrockneter Form eingenommen werden. Zur Dosierung sind wenig wissenschaftliche Daten bekannt, wobei die AWMF-Leitlinie (AWMF 2017) einen möglichen positiven Effekt bei einer hochdosierten Proanthocyanidin-Einnahme (PAC) für möglich hält, z. B. 100 mg Proanthocyanidin pro Tag in Kapselform. Aktuell liegt die Einnahme-Empfehlung meist bei 36 mg täglich.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Gynäkologie

Termin buchen

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Beste ärztliche Betreuung per Klick: Wählen Sie aus unseren zahlreichen Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen und sichern Sie sich direkt online Ihren Termin.
Termin buchen

Medizinische Begutachter:innen

Weitere medizinische Begutachter:innen

Mehr zum Thema

No items found.

FAQs

Quellen

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Zäpfchen und andere Vaginalsuppositorien (z. B. vaginale Kapseln) sind ein wirksames Mittel bei Scheidenpilz. Bei Bedarf - etwa bei größerflächigem Pilzbefall - können sie mit Cremen oder anderen Behandlungen kombiniert werden.

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Die Einnahme von Probiotika dient vor allem dazu, dem Wiederauftreten des Scheidenpilzes vorzubeugen. Sie können jedoch auch unterstützend zu anderen Therapiemaßnahmen eingenommen werden, um die Darm- und Vaginalflora zu verbessern.