Behandlungsoption

Glaukom mit Laser behandeln

Glaukom mit Laser behandeln

Bei bestimmten Fällen des Glaukoms kann eine Laser-Behandlung in Erwägung gezogen werden. Warum diese nicht für alle Betroffenen geeignet ist und was die Alternativen sind, lesen Sie jetzt hier.

Studienlage

Laser-Therapie (Laser-OP) zur Behandlung des Glaukoms 

Die Behandlung des Grünen Stars mit Laser wird häufig dann angeraten, wenn die Medikation mit Augentropfen nur unzureichend wirkt, nicht vertragen wird, oder wenn der Erkrankungsfortschritt es notwendig macht. Zwei Verfahren kommen häufig zum Einsatz: die Lasertrabekuloplastik und die Laseriridotomie. 

Warum Glaukom lasern lassen? Die Laser-Verfahren erklärt:

Wie auch die Behandlung mit Augentropfen hat die Laser-Therapie das vorrangige Ziel, den Augeninnendruck zu senken. Dies ist entscheidend, um die Belastung auf den Sehnerv zu reduzieren und so das Fortschreiten eines Glaukoms zu bremsen. Die Behandlung mit Laser dauert meist nur wenige Minuten.

1. Trabekuloplastik 

Die Selektive Lasertrabekuloplastik (SLT) ist ein Verfahren, bei dem niedrig dosierte Laserenergie auf das Auge gerichtet wird. Die Laserimpulse provozieren einen Selbstheilungs- und Zellerneuerungsprozess, der den Abfluss des Kammerwasser (im Kammerwinkel des Auges) verbessert. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Produktion und Abfluss dieses Kammerwassers ist entscheidend für den Erhalt eines gesunden Augeninnendrucks. Ist dieses Verhältnis gestört, so steigt der Augeninnendruck. Die Behandlung dauert meist nur ein paarMinuten. Zuvor wird eine örtliche Betäubung in Tropfenform aufgebracht. Die Behandlungsmethode kommt z. B. beim häufigen Offenwinkelglaukom zum Einsatz.

2. Laseriridotomie

Bei dieser Form der Behandlung wird mithilfe des Lasers ein winzig kleines Loch in der Iris (Regenbogenhaut) erzeugt. Durch dieses Loch kann Kammerwasser besser fließen und der Augendruck reduziert werden. Diese Behandlungsmethode wird bei einem Engwinkelglaukom angewendet, um die Gefahr eines akuten Winkelblocks (Glaukomanfall) zu senken. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und findet unter örtlicher Betäubung (Tropfen) ambulant statt.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

No items found.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Beste ärztliche Betreuung per Klick: Wählen Sie aus unseren zahlreichen Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen und sichern Sie sich direkt online Ihren Termin.
Termin buchen

Medizinische Begutachter:innen

Weitere medizinische Begutachter:innen

Mehr zum Thema

No items found.

FAQs

Quellen

Langfristige Behandlung: Hyposensibilisierung (Immuntherapie) bei Pollenallergie

Langfristige Behandlung: Hyposensibilisierung (Immuntherapie) bei Pollenallergie

Die wichtigste Säule der Pollenallergie-Behandlung ist die Immuntherapie. Nur sie kann die Allergie von Grund auf heilen und dadurch Folgebeschwerden (z. B. chronische Atemwegserkrankungen) vorbeugen und Symptome lindern.

Wie wird die Pollenallergie behandelt?

Wie wird die Pollenallergie behandelt?

Eine Pollenallergie ist eine chronische Erkrankung, die idealerweise an der Ursache therapiert werden kann. Wie das funktioniert und wie symptomlindernde Maßnahmen während der Pollensaison helfen können, lesen Sie hier.