Behandlungsoption

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Laser-Therapie?

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Laser-Therapie?

Die Beschwerden eines Karpaltunnelsyndroms können mithilfe einer Laser-Therapie gelindert werden. Der Laser wirkt vor allem regenerierend auf das erkrankte Gewebe und so schmerzlindernd und abschwellend.

Studienlage
3 - Niedrige Evidenz Qualität

Laser-Therapie

Die Laser-Therapie kommt bei muskoloskelettalen Schmerzbeschwerden häufig zum Einsatz - so auch beim Karpaltunnelsyndrom. Sie gilt als sehr nebenwirkungsarm und kommt ohne Arzneistoffe aus. Der Effekt ist vor allem regenerierender Natur: Das therapeutische Licht dringt in das erkrankte Gewebe ein und wirkt dort stimulierend, abschwellend und schmerzlindernd. Durch die punktgenaue Bestrahlung wirkt der Laser sehr lokal und zielgenau: Die Eindringtiefe der Strahlen kann individuell gesteuert werden, um die betroffenen Strukturen exakt zu erreichen. Bei der Anwendung wird der Kopf des Lasertherapiegeräts direkt an der betroffenen Stelle platziert und die Strahlen werden so in das Gewebe eingeleitet. Das therapeutische Licht erreicht auch tiefliegende Gewebeschichten und regt dort den Stoffwechsel sowie die Durchblutung und damit die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Dieser regenerierende Effekt beruhigt Reizungen und Schwellungen und führt zu einer Schmerzlinderung. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung sind meist mehrere Sitzungen notwendig, bevor eine Verbesserung der Beschwerden eintritt.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

No items found.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Beste ärztliche Betreuung per Klick: Wählen Sie aus unseren zahlreichen Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen und sichern Sie sich direkt online Ihren Termin.
Termin buchen

Medizinische Begutachter:innen

No items found.

Weitere medizinische Begutachter:innen

Dr. Peter Panzer

Mehr zum Thema

No items found.

FAQs

Quellen

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Zäpfchen und andere Vaginalsuppositorien (z. B. vaginale Kapseln) sind ein wirksames Mittel bei Scheidenpilz. Bei Bedarf - etwa bei größerflächigem Pilzbefall - können sie mit Cremen oder anderen Behandlungen kombiniert werden.

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Die Einnahme von Probiotika dient vor allem dazu, dem Wiederauftreten des Scheidenpilzes vorzubeugen. Sie können jedoch auch unterstützend zu anderen Therapiemaßnahmen eingenommen werden, um die Darm- und Vaginalflora zu verbessern.