Behandlungsoption

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Physiotherapie?

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Physiotherapie?

Die professionell angeleitete Physiotherapie hilft dabei, Karpaltunnelsyndrom-Beschwerden wie Taubheit und Schmerzen zu lindern und deren Wiederauftreten zu verhindern. Durch gezielte Mobilisierung (z. B. Nervengleitübungen) werden die Nerven entlastet.

Studienlage
3 - Niedrige Evidenz Qualität

Physiotherapie

Das Karpaltunnelsyndrom ist meist mit Schmerzen, Taubheit oder Kribbeln in Fingern und mit Bewegungseinschränkungen verbunden. Auch Missempfindungen und Kraftverlust sind möglich. Die fachkundig angeleitete Physiotherapie kann dabei helfen, ebendiesen Problemen entgegenzuwirken: Durch gezielte und professionell angeleitete Übungen und Mobilisation kann die Handwurzel wieder beweglicher gemacht werden. Auch werden die Nerven in Ihrer Hülle mobilisiert, was sie entlastet. Durch die Entlastung und die sanfte Mobilisation können Schmerzen gelindert werden. Ihr:e Therapeut:in kann Sie auch dabei anleiten, problematische Bewegungsmuster zu erkennen und diese zu modifizieren, um Ihr Handgelenk weniger stark zu belasten. Regelmäßiges Üben kann auch einem Kraftverlust vorbeugen, der häufig im späteren Krankheitsverlauf mit dem Karpaltunnelsyndrom einhergeht.

Profi-Anleitung ist wichtig

Bestimmte Arten von Mobilisierungsübungen, darunter die Handwurzelmobilisation, sind fehleranfällig. Aus diesem Grund ist fachkundige Unterstützung bzw. passive Mobilisation durch eine:n Physiotherapeut:in unbedingt empfohlen. Speziell ausgebildetete Therapeut:innen leiten Sie dabei an, die Übungen korrekt auszuführen bzw. führen die Übungen mit Ihnen aus. Zusätzlich kann das Übungsprogramm je nach Bedarf und Fortschritt angepasst werden. Besonders sinnvoll ist es, die Physiotherapie mit anderen Behandlungsoptionen zu kombinieren.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

No items found.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Beste ärztliche Betreuung per Klick: Wählen Sie aus unseren zahlreichen Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen und sichern Sie sich direkt online Ihren Termin.
Termin buchen

Medizinische Begutachter:innen

No items found.

Weitere medizinische Begutachter:innen

Jens Acklau (Physiotherapeut)

Mehr zum Thema

No items found.

FAQs

Quellen

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Zäpfchen und andere Vaginalsuppositorien (z. B. vaginale Kapseln) sind ein wirksames Mittel bei Scheidenpilz. Bei Bedarf - etwa bei größerflächigem Pilzbefall - können sie mit Cremen oder anderen Behandlungen kombiniert werden.

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Die Einnahme von Probiotika dient vor allem dazu, dem Wiederauftreten des Scheidenpilzes vorzubeugen. Sie können jedoch auch unterstützend zu anderen Therapiemaßnahmen eingenommen werden, um die Darm- und Vaginalflora zu verbessern.