Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum & Datenschutz.Ich Stimme zu
Online Termine

Physiotherapeutie

Elisabeth Krouzecky, MSC

 

Physiotherapeutin

Termine online und nach telefonischer Vereinbarung unter 01 890 45 20

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass derzeit keine Online-Terminvereinbarung möglich ist!

 

Ab sofort ist auch eine Teletherapie möglich!

Informationen dazu!

 

 

 

Bitte wählen Sie bei einer Online-Terminbuchung unbedingt die richtige Terminart, da sich dies wesentlich für die für Sie reservierte und für die Behandlung nötige Zeit auswirkt. Bei Buchung einer falschen Terminart kann möglicherweise die gewünschte Behandlung nicht durchgeführt werden.

 

 

Als Physiotherapeutin und Ernährungswissenschaftlerin steht für mich der Körper als ganzheitliches System im Mittelpunkt und ich sehe es als meine Aufgabe, Sie dabei zu unterstützen, Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität zu steigern.

 

Die Planung, Gestaltung und Durchführung des physiotherapeutischen Prozesses wird Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen angepasst. Ziel ist es, Beschwerden vorzubeugen bzw. diese zu lindern, Ihre Bewegungsfähigkeit bestmöglich zu erhalten oder wiederherzustellen und Funktionsstörungen zu vermeiden. Unter zusätzlicher Berücksichtigung des Einflusses der Ernährung auf den menschlichen Organismus soll die Therapie unterstützt und optimiert werden, um nachhaltig zu einer Verbesserung Ihrer Gesundheit beizutragen.

 

Ich arbeite vor allem im Bereich der Orthopädie, bin also spezialisiert auf die präventive Arbeit, die Therapie sowie die Rehabilitation des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates. Unter anderem behandle ich Patienten mit Fuß- sowie Knieproblematiken und Wirbelsäulenbeschwerden.


Physiotherapie 30/45/60 Minuten:

Zu Beginn der gemeinsamen physiotherapeutischen Arbeit führe ich mit Ihnen ein ausführliches Erstgespräch, erstelle einen physiotherapeutischen Befund und wir legen zusammen Ihre persönlichen Therapieziele fest. Entsprechend Ihrer individuellen Wünsche und Bedürfnisse erstelle ich danach einen Behandlungsplan, welcher die entsprechenden Maßnahmen zur Erreichung der gesetzten Ziele beinhaltet. Nach jeder Behandlung werden die Ergebnisse geprüft und der Behandlungsplan bei Bedarf angepasst.


Berücksichtigung der Ernährung:

Der Einfluss der Ernährung auf den menschlichen Körper, dessen Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind von ausgesprochen großer Bedeutung. Durch deren Berücksichtigung im physiotherapeutischen Prozess wird der Therapieverlauf positiv beeinflusst und optimiert. Bei Bedarf ergänze ich die Therapie deshalb gerne mit ernährungsbezogenen Tipps, um Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel noch besser unterstützen zu können.


Daniel Seyser

Daniel GöschlPhysiotherapeut

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung unter 01 890 45 20
Herr Seyser ist von 1.1.2020 - 31.5.2020 in Karenz. 

 

Achtung:

Therapien mit Krankenkasseneinreichungen für die Rückerstattung sind bei Herrn Daniel Seyser nur für Versicherte der SVA, BVA, KFA und VAEB möglich.

 

 

 

Ob präventiv, nach Krankheit oder Unfall, ich helfe Ihnen wieder zur physiologischen und schmerzlosen Bewegungsfreiheit zurückzufinden um Ihnen die Aktivitäten des täglichen Lebens wieder zu erleichtern.


Leistungen:

Physiotherapie (30, 45, 60 Minuten):

Bei unserem ersten gemeinsamen Termin  führe ich mit Ihnen ein ausführliches Anamnesegespräch, erstelle einen physiotherapeutischen Befund und lege mit Ihnen gemeinsam persönliche Therapieziele fest. Entsprechend Ihrer Wünsche und Bedürfnisse erstelle ich danach einen Behandlungsplan, welcher die entsprechenden Maßnahmen zur Erreichung der gesetzten Ziele beinhaltet. Nach jeder Behandlung werden die Ergebnisse geprüft und der Behandlungsplan bei Bedarf angepasst.


Atemtherapie/Atemschule:

Inhalative (=eingeatmete) Medikamente helfen bei Atemwegs- und Lungenerkrankungen sofern sie richtig angewendet werden. Durch das Erlernen der richtigen Inhalationstechnik stellen Sie sicher, dass das Medikament auch wirklich dort landet, wo es wirken soll. Selbst Menschen, die schon seit Jahren inhalative Medikamente anwenden können Ihre Technik oft noch verbessern.

 

Bei Erkrankungen der Atmungsorgane (z.B. COPD) kann die richtige Atemtechnik erstaunliches bewirken. Durch verschiedene Techniken der Atemkontrolle kann die Lungenüberblähung bei körperlicher Belastung verringert und die Leistungsfähigkeit dadurch entscheidend verbessert werden. Durch bestimmte Methoden des Abhustens (Sekretförderung) und durch einfache technische Hilfsmittel (z.B. Flutter,…) kann die Mobilisation von zähem Sekret erleichtert werden.


Triggerpunkttherapie:

Viele akute und chronische Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems haben ihren Ursprung in der Muskulatur. Durch Überlastung, Fehlhaltung oder auch durch ein Trauma entsteht im Muskel oftmals ein Bereich in dem sich bestimmte Muskelfasern verkrampfen.  Die versorgenden Blutgefäße werden dadurch abgedrückt und es entsteht ein Sauerstoff- und Nährstoffmangel im betroffenen Gebiet. Diese Stelle in der Muskulatur wird als Triggerpunkt bezeichnet.

 

Triggerpunkte führen zu lokalen aber vielmehr auch zu ausstrahlenden Schmerzen, d.h. der Schmerz breitet sich nach bestimmten Mustern am Bewegungsapparat aus. (z.B. nehmen Kopfschmerzen ihren Ursprung oft in der Nackenmuskulatur bzw. liegt die Ursache von ausstrahlenden Schmerzen im Bein oft an akuten Triggerpunkten in der Gesäßmuskulatur).


Kinesiotaping:

Vor rund 30 Jahren entwickelte der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase ein spezielles Pflaster: hochelastisch, atmungsaktiv und hautfreundlich. Wie eine zweite Haut dehnt sich das Tape und zieht sich wieder zusammen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Dabei wirkt es schmerzlindernd und stoffwechselanregend.

Bei einer Prellung etwa entzündet sich das Gewebe, schwillt an und schmerzt. Durch das elastische Tape wird die Haut bei jeder Bewegung ganz sanft gedehnt und massiert, so werden Lymph- und Blutfluss angeregt. Entzündungen klingen schneller ab, der Druck lässt nach und damit auch der Schmerz, meist schon kurz nach dem Tapen. Schließlich reguliert das Pflaster den Muskeltonus und stützt die Gelenke über eine bessere Wahrnehmung von Beweglichkeit und Belastbarkeit.

 

So die Theorie, die nicht wissenschaftlich, aber durch reichlich praktische Erfahrung belegt scheint. Jedenfalls vertrauen heute die medizinischen Betreuer und Abteilungen von Leistungssportlern quer durch alle Disziplinen auf die wundersamen Tapes.


Narbenentstörung:

Die energetische Narbenentstörung ist schmerzfrei und ermöglicht eine bessere Energieversorgung, erhöht die Leitfähigkeit, unterstützt die Regeneration der Nervenverbindungen, regt die Durchblutung an und hilft die Beschwerden zu beseitigen. Denn die Narben stören die Energieversorgung des Körpers, wenn sie an Meridianen oder Reflexpunkten liegen. Dies führt oft an Körperstellen zu Beschwerden, die scheinbar nicht mit der Narbe in Verbingung stehen. So können zum Beispiel auf Grund einer Unterleibsoperation Blasen-, Nieren-, Magen- oder Rückenprobleme auftreten.


Lymphdrainage ( 60 Minuten):

Das Therapiekonzept der Lymphdrainage hat zum Ziel, das gestörte Gleichgewicht zwischen der Menge von Gewebewasser und der Leistungsfähigkeit der Lymphbahnen wiederherzustellen. Gleichzeitig wird auch das Immunsystem angeregt. Lymphdrainage hat eine starke entspannende, schmerzlindernde, wohltuende und beruhigende Wirkung und ist wichtig zur Anregung bzw. Aktivierung der Immunabwehr.

 

Wirkung der Lymphdrainage

  • entwässert
  • entgiftet
  • entschlackt
  • beruhigt
  • stärkt das Abwehrsystem

Die Lymphdrainage eignet sich vor allem für Beschwerden, bei denen es zu Stauungen (Ödemen) von Lymphe oder Wasser im Gewebe kommt, zum Beispiel:

  • Blutergüße, Schwellungen nach VerletzungenZerrungen, Verstauchungen, Luxationen
  • Kopfschmerzen, HWS-Syndrom
  • Migräne, Rheumatische Erkrankungen
  • Allergien

Die Anwendungsbereiche sind somit sehr vielseitig. Die Lymphdrainage wird bei folgenden Erkrankungen regelmäßig angewandt:

  • Atemwegserkrankungen mit starker Verschleimung
  • Nervenschmerzen
  • Bestimmte Formen der Migräne
  • Ödeme nach Mammamputationen

Zusatzausbildung:
  • K-Taping
  • Gamma Swing
  • Atemtherapie
  • Triggerpunkt Therapie
  • Narbenentstörung
  • Mehrere Betriebsinterne Fortbildungen im Bereich Orthopädie, Unfallchirurgie und Pulmologie
Newsletter

Sie erhalten monatlich die mediclass Info mitden wichtigsten Themen und Angeboten rundum den mediclass Gesundheitsclub.

mediclass
Gesundheitsclub GmbH


Viertel Zwei Campus, Gebäude Biz Zwei
Vorgartenstraße 206 C, 1020 Wien

Telefon: +43 1 890 45 20
Fax: +43 1 890 45 20 99
[email protected]
Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein ...