Behandlungsoption

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Schiene?

Karpaltunnelsyndrom: Wie hilft die Schiene?

Eine Schiene entlastet die vom Karpaltunnelsyndrom betroffene Hand während des Schlafens. Sie hält die Hand in einer anatomisch korrekten Position und verhindert so ein Abknicken, welches die Beschwerden häufig verschlimmern kann. Die Nachtschiene zeigt besonders in frühen Erkrankungsstadien oftmals eine sehr gute Wirkung.

Studienlage
5 - Hochwertige Evidenz Qualität

Nachtschiene (Palmare Handgelenksschiene)

Die Entlastung des betroffenen Handgelenks ist essenziell für die Beruhigung der Symptome eines beginnenden Karpaltunnelsyndroms. Besonders in frühen Erkrankungsstadien können niederschwellige Maßnahmen oft sehr effektiv sein und ausreichen, um die Beschwerden deutlich zu verbessern oder sogar zu kurieren. Eine solche Maßnahme ist die palmare Handgelenksschiene. Sie dient der konsequenten Ruhigstellung des Handgelenks in der Nacht. Nachts sind die Beschwerden oftmals am stärksten ausgeprägt, da die Hand im Schlaf häufig abknickt. Dieses Abknicken sorgt für eine unvorteilhafte Belastung von Sehnen und Nerv. Mithilfe der Schiene wird das Handgelenk jedoch fixiert und in der mittleren Position ruhig gehalten. So können der Nerv und die ihn umgebenden Sehnen abschwellen. Der Druck auf den Nerv reduziert sich und er hat die Chance, sich zu erholen. Dieser Effekt führt auch eine Schmerzlinderung herbei. Untertags sollte die Schiene nicht getragen werden, damit das Handgelenk nicht versteift und die Muskulatur nicht schwächer wird. Die palmare Handgelenksschiene kann sehr gut mit anderen Behandlungsmaßnahmen kombiniert werden. Sie sollte für die Dauer der Beschwerden getragen werden. Sie erhalten die Schiene bei einem Fachgeschäft für orthopädische Behelfe bzw. Bandagen.

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Orthopädie

Unsere Orthopäd:innen befassen sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Sie sichern Ihre Diagnose und begleiten Sie bei den für Sie passenden Behandlungsmaßnahmen.
Termin buchen

Buchen Sie gleich Ihren Termin in der mediClass

Beste ärztliche Betreuung per Klick: Wählen Sie aus unseren zahlreichen Ärztinnen und Ärzten aus unterschiedlichen Fachbereichen und sichern Sie sich direkt online Ihren Termin.
Termin buchen

Medizinische Begutachter:innen

No items found.

Weitere medizinische Begutachter:innen

Dr. Leo Gmelch

Mehr zum Thema

No items found.

FAQs

Quellen

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Scheidenpilz: Wie helfen Zäpfchen?

Zäpfchen und andere Vaginalsuppositorien (z. B. vaginale Kapseln) sind ein wirksames Mittel bei Scheidenpilz. Bei Bedarf - etwa bei größerflächigem Pilzbefall - können sie mit Cremen oder anderen Behandlungen kombiniert werden.

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Scheidenpilz: Wie helfen Probiotika?

Die Einnahme von Probiotika dient vor allem dazu, dem Wiederauftreten des Scheidenpilzes vorzubeugen. Sie können jedoch auch unterstützend zu anderen Therapiemaßnahmen eingenommen werden, um die Darm- und Vaginalflora zu verbessern.